counter create hit Cassie - Download Free eBook
Ads Banner
Hot Best Seller

Cassie

Availability: Ready to download

My name is Holly Holley and I have given up routines. Holly hates her name, her looks and her life. She isn't in with the right crowd and she has little hope of dating the gorgeous Raph McDonald. With Cassie staying, she has to move out of her bedroom into the tiny, smelly spare room, and she feels her life couldn't be more unfair. So when Demi, the coolest girl in school, My name is Holly Holley and I have given up routines. Holly hates her name, her looks and her life. She isn't in with the right crowd and she has little hope of dating the gorgeous Raph McDonald. With Cassie staying, she has to move out of her bedroom into the tiny, smelly spare room, and she feels her life couldn't be more unfair. So when Demi, the coolest girl in school, invites Holly on a make-over shopping spree, she jumps at the chance. Even Cass can see that Holly is stretching her wings. But will she fly or fall? Before long Holly learns that appearances can be deceptive and friendship can blossom in unexpected places ... 'I LOVED it. And the humour was great!! Go Holly Holley!!' Alex 16


Compare
Ads Banner

My name is Holly Holley and I have given up routines. Holly hates her name, her looks and her life. She isn't in with the right crowd and she has little hope of dating the gorgeous Raph McDonald. With Cassie staying, she has to move out of her bedroom into the tiny, smelly spare room, and she feels her life couldn't be more unfair. So when Demi, the coolest girl in school, My name is Holly Holley and I have given up routines. Holly hates her name, her looks and her life. She isn't in with the right crowd and she has little hope of dating the gorgeous Raph McDonald. With Cassie staying, she has to move out of her bedroom into the tiny, smelly spare room, and she feels her life couldn't be more unfair. So when Demi, the coolest girl in school, invites Holly on a make-over shopping spree, she jumps at the chance. Even Cass can see that Holly is stretching her wings. But will she fly or fall? Before long Holly learns that appearances can be deceptive and friendship can blossom in unexpected places ... 'I LOVED it. And the humour was great!! Go Holly Holley!!' Alex 16

30 review for Cassie

  1. 5 out of 5

    Stellette

    Absolut großartig, berührend und humorvoll zu gleich. Der Autor schafft es mit jungem frischen Schreibstil in knappem Text zu überzeugen. Einfach nur toll. Absolut lesenswert :)

  2. 4 out of 5

    Tanja Voosen

    Buchgestaltung Ich finde das deutsche Cover wirklich schön. Es ist zwar nicht ganz so gut, wie das zu „Das Blubbern von Glück“ aber es passt dank Motiv und Titel wunderbar zur Geschichte. Was mit dem Englischen los ist, weiß ich echt nicht. Ich finde es total misslungen, nicht, wegen dem Mädchen oder dergleichen, sondern, weil es so aussieht, als habe irgendwer seine kleine Schwester abgelichtet. Es ist total nichtssagend und sieht echt unprofessionell aus. Den Namen von Cassie als Titel zu verwe Buchgestaltung Ich finde das deutsche Cover wirklich schön. Es ist zwar nicht ganz so gut, wie das zu „Das Blubbern von Glück“ aber es passt dank Motiv und Titel wunderbar zur Geschichte. Was mit dem Englischen los ist, weiß ich echt nicht. Ich finde es total misslungen, nicht, wegen dem Mädchen oder dergleichen, sondern, weil es so aussieht, als habe irgendwer seine kleine Schwester abgelichtet. Es ist total nichtssagend und sieht echt unprofessionell aus. Den Namen von Cassie als Titel zu verwenden finde ich auch ziemlich unspektakulär. Sieg für cbt! xD Meinung Das Blubbern von Glück war so ein wundervolles und originelles Buch, dass ich es kaum erwarten konnte etwas neues von Autor Berry Jonsberg in die Finger zu bekommen. Ich wurde auch absolut nicht enttäuscht. Es ist ziemlich schwer in Worte zu fassen, was der Autor alles in seine Geschichten steckt. Am Anfang von FLIEG, SO HOCH DU KANNST steht, dass er selber ein Mädchen namens Cece kennt, welches an Zerebralparese leidet und ihn zu dieser Geschichte inspiriert hat. Diese Krankheit ist auf die Schädigung des Nervensystems zurückzuführen uns sorgt dafür, dass der Betroffene keine Kontrolle über seinen eigenen Körper hat. Man darf sich das also so vorstellen: Das Bewusstsein ist voll dabei, der Rest leider nicht. An genau dieser Krankheit ist Cassie erkrankt. Sie ist aber nur eine der Protagonistinnen im Roman. Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Blickwinkeln erzählt. Zum einen aus der Sicht von Holly, dann manchmal die ihrer Mutter, ihrer Tante Fern und eben Cassie. Die Mischung war ziemlich ungewöhnlich, vor allem, weil alle Sichtweisen irgendwie so unterschiedlich formuliert sind. Schon im ersten Kapitel saß ich mit einem lachendem und einem weinendem Auge vor dem Buch. Wir lernen zuerst Cassie und ihre Mutter Fern kennen. Die Art und Weise, wie hier vermittelt wird, dass man Menschen mit Behinderung so behandeln soll, kann und muss wie jeden anderen auch, war wirklich verdammt gut gemacht. Zwischen Wortwitz, Ironie und harter Wahrheit hat der Autor dargestellt, wie das Umfeld auf Menschen mit Behinderung reagiert und das war leider all zu realistisch. Im starken Kontrast dazu war die Schlagfertigkeit und Ehrlichkeit mit der Fern ihrer Tochter verteidigt einfach unglaublich beeindruckend. Cassie und Fern leben mit ungemein vielen Problem und müssen ständig irgendwelche Hürden überwinden, die ihnen das Leben stellt. Wegen der Trennung von Cassies Vater ziehen beide bei Holly und ihrer Mutter ein und Holly findet das absolut doof. Holly war der enorm starke Kontrast zu Cassie. Sie ist zunächst ein typisches Teenie Mädchen gewesen, das sich um ihr Aussehen und den Jungen, für den sie schwärmt, sorgt. Dabei war Hollys Sicht trotz dem ein oder anderem Klischee auch wirklich unterhaltsam. Berry Jonsberg kann total gut zwischen Ernst und Humor balancieren und hat mich sehr oft zum lachen gebracht. Die Dialoge sind aber auch einfach abgedreht, spaßig und triefen nur so vor Charme. Das muss man bei so einem Thema erst einmal hinbekommen. Durch das Lesen seiner Bücher gewinnt man auch einfach den Eindruck, dass der Autor selbst ein sympathischer Mensch und absoluter Querdenker ist. Mehr Leute auf dieser Welt sollten das Sand im Getriebe des Universums sein. Das Buch bringt einem in kurzer Zeit auch bei, einfach mal über den Tellerrand hinauszublicken. Hast du schon mal einen behinderten Menschen gesehen und Mitleid gehabt? Genau. Mitleid ist das letzte, was irgendjemand von uns allen zum leben braucht. Flieg, so hoch du kannst schildert in kleinen Passagen aus Cassies Sicht, wie schwer es ist sich an neue Dinge zu gewöhnen, wenn man Gefangene des eigenen Körpers ist, gleichzeitig aber auch, wie tief sie in andere Leute hineinblicken kann. Ich glaube auch fest daran, dass Leute, die in ihrer Sinneswahrnehmung eingeschränkt sind ganz andere Details wahrnehmen, als wir selber es tun. Der Gedanke bzw. die Umsetzung im Buch war sehr faszinierend und bewegend erzählt. Das Buch beschäftigt sich aber auch viel mit Familie und Beziehungen. Nicht nur Cassie lernt etwas dazu, sondern auch Holly, die etwas auf die schiefe Bahn gerät, weil sie zu sehr versucht die coolen Mädchen in ihrer Klasse zu beeindrucken. Das Buch hat zwar nur 251 Seiten, aber alles, was darin steckt, war wahnsinnig gut. Im Vergleich zu Jonsberg ersten Roman gefiel mir Cadence und das blubbernde Glück noch ein klitzekleines bisschen besser, aber die außergewöhnliche Art des Autors überzeugt wahrscheinlich jeden, der offen für etwas Neues ist und ich freue mich sehr, auf alles, was Berry Jonsberg in Zukunft noch in Angriff nimmt! :) Fazit Flieg, so hoch du kannst öffnet einem in vielerlei Hinsicht die Augen. Das Buch ist informativ, langweilt aber keine Sekunde. Zwischen Humor und Ernst liest man sich durch die Kapitel, als gäbe es kein morgen und lernt dabei sogar noch etwas. Die Einstellung des Autors ist einfach wunderbar und sein Stil unverwechselbar, athenisch und herzlich. Wenn ich Mr. Jonsberg mal in echt begegnete, bekommt er auf jeden Fall eine Runde Applaus für seine Wertvorstellungen und seinen Humor. Empfehlung? JAHAHAA! An wen? Alle, die sich auf etwas Unbekanntes einlassen können und wollen.

  3. 5 out of 5

    Cindy

    Sehr schönes, leicht zu lesendes Jugendbuch über ein wichtiges Thema.

  4. 4 out of 5

    primeballerina

    Nachdem mich “Das Blubbern von Glück” vor einigen Monaten absolut begeistern konnte, war ich umso gespannter auf die nächste deutsche Veröffentlichung von Barry Jonsberg, das Kinderbuch “Flieg, so hoch du kannst”. Holly Hayley ist ein ganz gewöhnlicher Teenager. Sie hasst nicht nur ihren Namen, sondern vor allem auch ihr Aussehen, ihr “Uncool-Sein” und verwünscht mindestens einmal täglich ihre Mutter. Ihr Taschengeld spart sie für eine Rundum-Schönheits-Operation und statt ihre Jugend einfach mit Nachdem mich “Das Blubbern von Glück” vor einigen Monaten absolut begeistern konnte, war ich umso gespannter auf die nächste deutsche Veröffentlichung von Barry Jonsberg, das Kinderbuch “Flieg, so hoch du kannst”. Holly Hayley ist ein ganz gewöhnlicher Teenager. Sie hasst nicht nur ihren Namen, sondern vor allem auch ihr Aussehen, ihr “Uncool-Sein” und verwünscht mindestens einmal täglich ihre Mutter. Ihr Taschengeld spart sie für eine Rundum-Schönheits-Operation und statt ihre Jugend einfach mit ihrer besten Freundin zu genießen, versinkt sie im Selbstmitleid. Als eines Tages ihre Tante und ihre Cousine vorübergehend in Hollys Haus einziehen, scheint Hollys Unglück vollkommen zu sein. Denn wie soll sie in Demis coole Clique aufgenommen werden, wenn ihre Cousine Cassie, welche an einen Rollstuhl und permanente Pflege gefesselt ist, doch so peinlich ist. Protagonistin in dieser Geschichte ist genau genommen Holly, aber die wahre Heldin ist Cassie. Cassie leidet an infantiler Zerebralparese, das heißt, sie verbringt nicht nur ihr gesamtes Leben in einem Rollstuhl, sie hat auch keinerlei Kontrolle über ihre Muskeln. Ihre Muskulatur tut nicht das, was das Gehirn ihr befiehlt. So kann Cassie weder selbstständig sprechen, noch sich bewegen. Lediglich ihre Mutter, Fern, ist imstande ihre Tochter zu verstehen und mit ihr zu kommunizieren. Innendrin ist Cassie nämlich auch nur ein Mädchen wie Holly – bei klarem Verstand, manchmal schlecht gelaunt, stur oder eben auch voller Lebenswille. Während Holly also eine sehr negative Einstellung zu sich selbst hat, obwohl sie ein vollkommen normales und gutes Leben führt, ist Cassie diejenige, die trotz oder vielleicht auch wegen ihrer Behinderung kein Mitleid von ihren Mitmenschen fordert und sogar die erstmalige Ablehnung von seitens ihrer Cousine gar nicht negativ aufnimmt. Vielmehr glaubt sie daran, dass Holly in Wahrheit ein guter Mensch ist. Hollys und Cassies Geschichte wird allerdings nicht nur aus der Sicht der beiden erzählt, sondern auch aus den Perspektiven ihrer Mütter – Fern und Ivy. Hollys Beschreibungen liegen zwar klar im Vordergrund, doch die kurzen Kapitel mit den Gedanken von Cassie, die sonst eigentlich niemand weiß, runden – genauso wie die Erzählperspektiven von Ivy und Fern – die Handlung ab. Dadurch erscheint die gesamte Handlung, obwohl sie doch vergleichsweise kurz geraten ist, recht komplex. Meiner Meinung nach hätte diese Geschichte zwar gerne noch etwas ausführlicher und länger sein können, aber im Hinblick darauf, dass dies eigentlich ein Roman für Kinder ist, ist diese Länge durchaus gerechtfertigt und vollkommen in Ordnung. Zumal der Autor, wie auch schon in “Das Blubbern von Glück”, eine wunderbare, authentische und berührende Geschichte geschaffen hat, mit liebenswerten Charakteren und einer eher schwierigen Thematik, als man es sonst von Kindererzählungen gewohnt ist. Wer schon “Das Blubbern von Glück” gemocht hat, wird mit größter Wahrscheinlichkeit auch “Flieg, so hoch du kannst” mögen. Denn auch hier überzeugt Autor Barry Jonsberg wieder mit einem einfühlsamen, aber doch auch humorvollen Schreibstil und einer berührenden Handlung mitsamt liebenswerter Charaktere. Eine wunderbare Geschichte über das Erwachsenwerden, Freundschaft, Familie und was im Leben tatsächlich wichtig ist.

  5. 5 out of 5

    F B

    Als erstes fand ich das Buch nicht so interessant, jedoch habe ich trotzdem weitergelesen. Es spricht so ein wichtiges Thema an, weshalb mir es im Endeffekt total gut gefällt.

  6. 5 out of 5

    Petra Donatz

    Klappentext Und dann kam Cassie … Als ob Holly nicht schon genug Probleme hätte … Jetzt zieht auch noch Tante Fern mit ihrer Tochter Cassie bei ihnen ein. Cassie leidet an Zerebralparese, sie kann nicht sprechen und sitzt im Rollstuhl. Holly ist genervt. Doch nach und nach entdeckt Holly, dass hinter Cassies Behinderung ein wunderbarer, kluger und einfühlsamer Mensch steckt, der sie als einziger richtig zu verstehen scheint. Der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft. Über den Autor Barry Jons Klappentext Und dann kam Cassie … Als ob Holly nicht schon genug Probleme hätte … Jetzt zieht auch noch Tante Fern mit ihrer Tochter Cassie bei ihnen ein. Cassie leidet an Zerebralparese, sie kann nicht sprechen und sitzt im Rollstuhl. Holly ist genervt. Doch nach und nach entdeckt Holly, dass hinter Cassies Behinderung ein wunderbarer, kluger und einfühlsamer Mensch steckt, der sie als einziger richtig zu verstehen scheint. Der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft. Über den Autor Barry Jonsberg ist einer der renommiertesten australischen Kinder- und Jugendbuchautoren. Er studierte Englisch und Psychologie und arbeitete als Lehrer, bevor er freiberuflicher Schriftsteller wurde. Seine Bücher wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Children´s Peace Literature Award für "Das Blubbern von Glück", und sind in den USA, in England, Frankreich, Polen, Deutschland, China, Ungarn und Brasilien erschienen. Barry Jonsberg lebt mit seiner Frau, seinen Kindern und zwei Hunden in Darwin, Australien. Meine Meinung Die Story Die Teenagerin Holly ist mit sich selber nicht zufrieden. Sie findet sich zu dick, hässlich und wünscht sich nichts mehr, als zu der angesagtesten Mädchenclique ihrer Schule zu gehören, dafür schreckt sie selbst vor Diebstahl nicht zurück. Ihren Namen mag sie überhaupt nicht, und ihre Mutter geht ihr mächtig auf den Keks. Ganz schlimm wird es für sie, als ihre behinderte Cousine Cassie und ihre Tante bei ihnen einzieht und dann auch noch ihr Zimmer in Beschlag nehmen. Cassie sitzt im Rollstuhl und kann nicht sprechen, sie kann weder Arme noch Beine bewegen, weil diese sich nicht von ihr steuern lassen. Für Holly wird es ganz schlimm, als Cassie auch noch auf ihre Schule gehen soll. In Amerika scheinen Behinderte Kinder auch auf normale Schulen gehen zu können, sie bekommen dann einen eigenen Sozialarbeiter zugewiesen, der wie in Cassies Fall, die Schreibarbeit und dergleichen übernimmt. Was ich irgendwie toll finde. Holly hat es wirklich sehr schwer, der Autor kann ihre Lage und wie sie leidet, dem Leser sehr gut vor Augen führen, aber auch Cassie Gefühle sehr gut vermitteln. Die beiden Mädchen kommen sich aber im Laufe des Buches näher. Holly sieht es auch irgendwann ein, das man sich nicht für Andere verbiegen soll, sondern das die Anderen einen so akzeptieren müssen wie man ist, ansonsten sind es keine wahren Freunde. Die Handlung hat mich sehr berührt. Man bekommt als Leser viele Informationen über die Krankeit Zebralparese, und kann an einer beginnenden, außergewöhnlichen Freundschaft teilhaben. Schreibstil Barry Jonsberg hat einen sehr einfachen, Jugendbuch gerechten Schreibstil, der sich leicht und flüssig lesen lässt. Das Buch wird aus vier verschiedenen Perspektiven erzählt, aus Hollys und ihrer Mutter, ihrer Tante Fern und ihrer Cousine Cassie, was dem Leser ermöglicht an den Gefühlen der einzelnen Charaktere teilzuhaben. Was mich ein wenig genervt hat war, dass jedes Kapitel mit dem Satz, mein Name ist Holly Holley, beginnt. Ansonsten fand ich das Buch wirklich toll geschrieben. Charaktere Auch wenn das Buch nicht gerade viele Seiten hat, wurden einem die Protagonisten schnell vertraut und konnten einem schnell ans Herz wachsen. Der Autor hat hier eine tolle Hauptprotagonistin geschaffen, die überhaupt nicht weiß, wieviel Kraft und Mut in ihr stecken. Durch den Besuch ihrer Cousine Cassie lernt sie erst, was wirklich wichtig ist im Leben und das ist gewiss nicht die Mädchenclique der Schule. Man nimmt als Leser an Hollys Wandlung Teil und kann sich auch sehr gut ein Bild von Cassies Krankheit machen. Auch die anderen Charaktere wie ihre Mutter und ihre Tante waren mir sehr sympathisch und haben das Ganze abgerundet. Mein Fazit Ein wirklich schönes Jugendbuch, das einfach gestrickt ist, aber eine enorme Aussagekraft besitzt. Die Charaktere sind sehr authentisch und mitten au dem normalen Leben. Ich vergebe hier gute vier von fünf Sternen. Ein Muss für Jugendbuchfans.

  7. 4 out of 5

    Sylvia

    Sesuai dengan judul serinya, "Girlfriend Fiction", buku ini memang bercerita tentang remaja perempuan dengan segala permasalahannya: sekolah, cowok ganteng, menjadi populer, berantem sama sahabat, trus baikan lagi setelah tau temen populernya ternyata gak bagus buat ditemenin, gitu-gitu deehh... Tapi yang istimewanya, cerita dalam buku ini memasukkan unsur lain dalam kisahnya, yaitu seorang gadis penderita cerebral palsy. Cerebral palsy adalah suatu gangguan atau kelainan yang terjadi pada suatu Sesuai dengan judul serinya, "Girlfriend Fiction", buku ini memang bercerita tentang remaja perempuan dengan segala permasalahannya: sekolah, cowok ganteng, menjadi populer, berantem sama sahabat, trus baikan lagi setelah tau temen populernya ternyata gak bagus buat ditemenin, gitu-gitu deehh... Tapi yang istimewanya, cerita dalam buku ini memasukkan unsur lain dalam kisahnya, yaitu seorang gadis penderita cerebral palsy. Cerebral palsy adalah suatu gangguan atau kelainan yang terjadi pada suatu kurun waktu dalam perkembangan anak, mengenai sel-sel motorik di dalam susunan saraf pusat, bersifat kronik dan tidak progresif akibat kelainan atau cacat pada ja- ringan otak yang belum selesai pertumbuhannya. (sumber: www.kalbe.co.id) Holly ingin menjadi bagian dari genk populer, dan naksir berat sama pemain basket, Raph. Tapi sahabatnya, Amy, lebih tertarik pada buku dibanding membahas tentang Raph. Holly hampir tak percaya saat dia mendapat undangan dari Demi, ketua genk populer, untuk sleepover di rumahnya. Tapi ternyata di hari yang sama, tante dan sepupunya akan datang dan berencana menginap di rumah mereka selama jangka waktu yang tidak diketahui. Gagal pergi ke sleepover membuat Holly sedikit sebal kepada tante dan sepupunya itu. Cassie, demikian nama sepupunya yang menderita cerebral palsy, merasakan bahwa Holly tidak bahagia dengan kedatangannya. Meskipun Cassie tidak bisa berkomunikasi, kita bisa membaca pikirannya yang dituangkan oleh penulis. Bisa jadi memang itu yg ada dalam pikiran para penderita penyakit ini jika melihat dunia luar yang aktif sementara mereka bahkan tak bisa mengontrol syaraf mereka untuk berhenti kejang-kejang. Holly pun menghindar dari rumah dan banyak menghabiskan waktu di luar bersama teman barunya, Demi dan genk populer. Masalah baru muncul ketika Holly diajak bolos sekolah dan Amy pun menjadi sasaran kemarahan ketika dirinya dihukum oleh ibunya. Muncul lagi masalah lain ketika Amy diminta mengajak Cassie nonton bioskop dan disana Cassie tak mampu bersikap 'normal' seperti yang diinginkan penonton bioskop lainnya. Pokoknya amburadul lah! Tapi cerita ini berakhir manis, dan semua masalah terselesaikan dengan baik :) Sangat cocok buat remaja putri seperti saya ini :) Oiya, meskipun ini adalah serial, tapi bukunya berdiri sendiri dan tiap seri ditulis oleh penulis yang berbeda, sehingga bisa dibaca dari serial nomer berapapun, gak masalllaahhh...

  8. 5 out of 5

    Andrew

    I'll confess I've loved everything that Barry Jonsberg's written. With his previous books, he's been daring, both in his style and the content of his novels, especially the brilliant "Dreamrider", and the compelling "Ironbark". Unfortunately, he seems to have fallen back to a fairly stock-standard "pink book formula" with his latest book, "Cassie". The plot is your standard "frumpy girl wants to be popular and get with the hot boy" storyline. The characters fit those typical to this kind of liter I'll confess I've loved everything that Barry Jonsberg's written. With his previous books, he's been daring, both in his style and the content of his novels, especially the brilliant "Dreamrider", and the compelling "Ironbark". Unfortunately, he seems to have fallen back to a fairly stock-standard "pink book formula" with his latest book, "Cassie". The plot is your standard "frumpy girl wants to be popular and get with the hot boy" storyline. The characters fit those typical to this kind of literature, and, as a reader, I found this quite unchallenging and predictable. BUT What makes this novel is the character of Cassie, Holly's cousin who has cerebral palsy, and thrown into the middle of Holly's troubled teenage life. To Jonsberg's credit, he brings the character of Cassie to life in a way that is, hopefully, thought-provoking, and challenges common perceptions of disabled people in the community. In the same way that Cassie influences and educates those characters around her in the novel, it's her character that makes the difference between this novel being quite forgettable and being a worthwhile read for young adults.

  9. 4 out of 5

    Abby

    kind of a waste of time tbqh. flat, boring characters ( your typical high school stereotypes complete with shoplifting queen bees with no substance- how original! how exciting!) with a sad attempt to make the novel ~different and meaningful~ with the addition of a character with cerebral palsy who has thoughts that seem more forced poetry than anything vaguely realistic. to sum up the book in 1 word? pretentious. i rolled my eyes about 50 times... i think? i lost count. anyway, unless you're int kind of a waste of time tbqh. flat, boring characters ( your typical high school stereotypes complete with shoplifting queen bees with no substance- how original! how exciting!) with a sad attempt to make the novel ~different and meaningful~ with the addition of a character with cerebral palsy who has thoughts that seem more forced poetry than anything vaguely realistic. to sum up the book in 1 word? pretentious. i rolled my eyes about 50 times... i think? i lost count. anyway, unless you're into the whole (kinda gross) ~setting up sick children on a saintly pedestal b/c their suffering makes them worldly~ thing then i'd suggest you don't bother.

  10. 5 out of 5

    Alisha Brook

    Title: Cassie Series: Girlfriend Fiction (#8) Author: Barry Jonsberg Genre: Teen Fiction Rating: 3 stars Personally I love these Girlfriend Fiction books as they all have relatable characters, a great story with a message and they're based on teens. CASSIE was a good read.

  11. 4 out of 5

    Alex Smith

    About a girl whose cousin has cerebral palsy. Amazing to see the world from her perspective. I laughed, cried and smiled. Would definitely recommended!

  12. 4 out of 5

    Isabella

    Starke Botschaft, aber das reicht halt noch nicht für einen tollen Roman.

  13. 5 out of 5

    Diem

    This book was ... interesting. I love the bloody cover though.

  14. 4 out of 5

    Crystal Bevan

    this is the second time ive read this book and i love it. Some of it made me laugh some of it made me cry cassie is an amazing eye-opener

  15. 5 out of 5

    Edie Tapp

  16. 5 out of 5

    Emma

  17. 5 out of 5

    Cathy Smith

  18. 5 out of 5

    Becca

  19. 5 out of 5

    LennaVN

  20. 5 out of 5

    Julie_ian_curtis

  21. 4 out of 5

    Neriah

  22. 4 out of 5

    Jana

  23. 4 out of 5

    Jess

  24. 5 out of 5

    Sharon

  25. 4 out of 5

    Katie

  26. 5 out of 5

    Sharni

  27. 5 out of 5

    Murmeltier Reads

  28. 5 out of 5

    Harriet Fay

  29. 4 out of 5

    Nini Ha

  30. 4 out of 5

    Chicagofire

Add a review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Loading...
We use cookies to give you the best online experience. By using our website you agree to our use of cookies in accordance with our cookie policy.